Alphabetische Liste der Mitglieder und Angehörigen im Fachbereich 9

Nachname
Prof. Dr. Eva Verena Schmid
Fachbereich
Fachbereich 9: Kulturwissenschaften
Sprechzeiten

Mittwoch, 11.07.2018 - 15 - 16 Uhr

Donnerstag, 09.08.2018 - 15 - 16 Uhr

nur nach Voranmeldung per Email bis 24 Stunden vor Termin

Vita

Prof. Dr. Eva Verena Schmid ist seit Oktober 2015 Professorin für Musikpädagogik (Vertretung) an der Universität Bremen.

Sie studierte Schulmusik und Germanistik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und an der Universität Stuttgart. 2008 wurde sie an der Universität der Künste Berlin mit einer Dissertation im Fach Musikwissenschaft zum Thema Oratorium und Musikfest: Zur Geschichte des Oratoriums in Deutschland in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts promoviert. Gefördert wurde das Promotionsprojekt von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Graduiertenkollegs „Geistliches Lied und Kirchenlied interdisziplinär“ an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Nach dem Referendariat war sie drei Jahre lang im Schuldienst tätig. Parallel dazu hatte sie einen vom Mathilde-Planck-Lehrauftragsprogramm geförderten Lehrauftrag im Fach Musikpädagogik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart inne. Von September 2012 bis September 2015 war sie am Institut für Musikpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität als wissenschaftliche Mitarbeiterin, Akademische Rätin und zuletzt als Akademische Oberrätin tätig. Von Oktober 2013 bis September 2015 war sie darüber hinaus Mentee im Mentoring-Programm von LMUexcellent.

Forschungsschwerpunkte

Inklusion (insbesondere Gehörlose)
Kreatives Hören
Sprechen über Musik
Musikvermittlung
Komparative Musikpädagogik (Itatlien-Deutschland)

Projekte zum Forschenden Lernen und Lehren an der Universität Bremen

Sommersemester 2016:

Symposium zum Thema:

Musikvermittlung interdisziplinär und inklusiv!

Musikpädagogik im Dialog

Wintersemester 2016/17 und Sommersemester 2017:

Musikvermittlung inklusiv!

Mussorgskys Bilder einer Ausstellung
hörbar, erfahrbar und gebärdensprachlich übersetzt


gemeinsam mit

  • dem Orchester der Universität Bremen unter der Leitung
    von Dr. Susanne Gläß und
  • dem Konzerthaus "Glocke" Bremen (Musikvermittlungs-
    abteilung: Katrin Anders, Anna Lieb) sowie
  • Laura M. Schwengber (Berlin, Gebärdensprachdolmetscherin
    und Preisträgerin des Grimme-Online-Awards in der
    Kategorie "Wissen und Bildung" 2017)

Publikationen

„Impulse für kreatives Hören“ in: Musik und Unterricht 128, (2017), S. 42-48 und 98-100.

„Lost for words? Anregungen zum Aufbau einer sprachlichen Ausdruckskompetenz im Hinblick auf ästhetisch-musikalische Erfahrung“, in: Diskussion Musikpädagogik 75/17, S. 51-57.

„Schönbergrezeption in deutschen Schulbüchern mit einem Ausblick in italienische Schulbücher: eine Quellenstudie zu Inhalt und Methode“ in: Paolo Somigli (Hrsg.) „Dieses Buch habe ich von meinen Schülern gelernt“: Arnold Schönberg in Italia, Austria e Germania fra traduzioni, divulgazione, Musikvermittlung e didattica, Lucca: LIM Editrice S.r.l. 2017, S. 94-123.
 
„Das kreative Potential der Szenischen Interpretation“, in: Diskussion Musikpädagogik, Sonderheft S8, hrsg. von Lars Oberhaus & Wolfgang Martin Stroh: Haltungen, Gesten und Musik: Zur Professionalisierung der Praxis von Szenischer Interpretation von Musik und Theater (2017), S. 93-99. 

Oratorium und Musikfest: Zur Geschichte des Oratoriums in Deutschland in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts (= Hainholz Musikwissenschaft, Bd. 18), Göttingen 2012.

Das "Event" als "didaktische Brücke"?: Das Dvořák-Experiment und sein Potential, bei Kindern und Jugendlichen Interesse an klassischer Musik zu wecken, in: Diskussion Musikpädagogik 66/2 (2015), S. 56-58.

„Musikfeste als Forum für Oratorien in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts“, in: Dominik Höink (Hg.): Die Oratorien Louis Spohrs. Kontext - Text – Musik, Göttingen: V&R unipress, 2015, S. 89-102.

„Popular Music in Music Education in Germany - Historical, Current and Cross-Cultural Perspectives“, in: Revista da ABEM Jan-Jun (2015), S. 30-41.

„Erlkönig mal anders: Rammsteins Dalai Lama“, in: Musik und Bildung 4 (2014), S. 24-28.

„Musikunterricht mit Perspektive?: Ein kritischer Blick auf die Musikpädagogik in Italien”, in: Diskussion Musikpädagogik 60 (2013), S. 40f.

„Subject-Object Orientation in Italian and German School Textbooks at the Lower Secondary Level: a few Observations”, in: International Aspects of Music Education, Bd. 1: Teaching and Learning Processes, hrsg. von Gabriela Konkol & Roman Nieczyporowski, Danzig 2012, S. 146-158.

„Score Reading: Impulses for a Structured Course“ (2012), Online-Publikation: URL: www.eas-music.org/fileadmin/Dokumente/downloads/activities/EAS2012_paper/papers%20EAS2012/papers/Eva%20Verena%20Schmid%20%20-%20Score%20reading.pdf

Die Bedeutung des Chorals auf Musikfesten, Abstract, in: Musik und kulturelle Identität: Weimar: XIII. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung, 16.-21. September 2004: Programm, Abstracts, Red. Ruth Seehaber, Christoph Meixner, Weimar 2004, S. 82.

Lexikonartikel über Friedrich Schneider und Familie, zusammen mit Axel Beer in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Allgemeine Enzyklopädie der Musik, begründet von Friedrich Blume, 2., neu bearbeitete Ausgabe, hrsg. von Ludwig Finscher, Personenteil Bd. 14, Sp. 1498-1501, Kassel, Stuttgart 2005.

Lexikonartikel über Daniel Friedrich Wilsing in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Auflage, Personenteil, Bd. 17, Sp. 995f., Kassel, Stuttgart 2007.

Lexikonartikel über Johannes Zahn in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, 2. Auflage, Personenteil, Bd. 17, Sp. 1307f., Kassel, Stuttgart 2007.

Vorträge

Hochschule für Künste, Bremen, Keynote auf der AEMP-Tagung, 3.3.2017, Vortragstitel: Community Music: Verdrängung oder Bereicherung der EMP?: Ein problematisierender Hintergrundbericht



Universität Bremen: Symposium: Musikvermittlung interdisziplinär und inklusiv!: Musikpädagogik im Dialog, 25.5.2016, Vortragstitel: Musikvermittlung aus der Perspektive schulischer Musikpädagogik

Freie Universität Bozen/LMU München, Symposium „Community Music and Inclusion“, 2./3. Dezember 2015: Workshop zu „Musicosophia – a concept of listening to music for everyone?“.
 
Freie Universität Bozen, Tagung „Il pensiero di Schönberg e la sua attualitá per la scuola di oggi“, 30.10.2015, Vortrag: „Schönbergrezeption in deutschen Schulbüchern“.

Universität Bremen, Symposion 2015 der Wissenschaftlichen Sozietät Musikpädagogik „Bedingungen, Funktionen und Verwendungen musikpädagogischer Forschung“, 8. Mai 2015, Vortragstitel: Internationale musikpädagogische Wissenschaftskulturen – dargestellt an Beispielen (gemeinsam mit Alexandra Kertz-Welzel).

Freie Universität Bozen, Italien, 17. Dezember 2014: Vortragstitel: Der ‚Blick von außen‘: Italienische Musikpädagogik aus deutscher Sicht.

Conference: “Critical Perspectives on Music, Education, and Religion”, Sibelius Academy, Helsinki, Finnland, 20. August 2014, Vortragstitel: The Connections between Musical Aesthetic and Religious Experience in the First Half of the Nineteenth Century in Germany.

22nd EAS Conference, Nicosia, Zypern, 22. Mai 2014, Vortragstitel: Writing and Speaking about Musical Aesthetic Experience.

Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, „Die Oratorien Louis Spohrs: Tagung zum deutschen Oratorienrepertoire des 19. Jahrhunderts“, 15. November 2013, Vortragstitel: Musikfeste als Forum für Oratorien in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

20th EAS Conference/ISME European Conference, Den Haag, Niederlande, 22. April 2012, Vortragstitel: Score Reading: A Structured Course.

19th EAS Conference/ISME European Regional Conference, Danzig, Polen, 20. Mai 2011, Vortragstitel: „Manuali“ and „Schulbücher“: A Comparative View of Schoolbooks in Secondary Schools in Italy and Germany.

Il Saggiatore musicale: XIV Colloquio di Musicologia: Tavola rotonda I: L’Educazione musicale nell’ infanzia: orientamenti pedagogici e proposte didattiche, Bologna, Italien, 19. November 2010, Vortragstitel: Siamo ritornati all’ inizio del 20esimo secolo? Un’ osservazione critica sull’insegnamento attuale nella Grundschule paragonato brevemente alla situazione in Italia.

Symposium im Rahmen des 6. Stuttgarter Musikfestes für Kinder und Jugendliche: „Komponistenbiographien: Vermittlungskonzepte im Musikunterricht und in ausgewählten Medien“, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, 12. November 2010, Vortragstitel: Didaktisch-methodische Zugänge zu Komponisten in Handreichungen und musikpädagogischen Zeitschriften.

Jahrestagung 2010 der Gesellschaft für Musikforschung „Mobilität und musikalischer Wandel: Musik und Musikforschung im internationalen Kontext“, Rom, Italien, Deutsches-Historisches Institut, 3. November 2010, Vortragstitel: Schumanns Oratorien Das Paradies und die Peri und Der Rose Pilgerfahrt: eine Situierung der Werke im sozialhistorischen Kontext.

Symposium „Die Wirkung Louis Spohrs auf die Musik seiner Zeit“, Internationale Louis Spohr Gesellschaft e. V., Kassel, 24./25. Oktober 2009, Vortragstitel: Spohrs Oratorien: eine Reaktion auf die Rahmenbedingungen der Zeit.

Jahrestagung 2009 der Gesellschaft für Musikforschung „Sprachen und musikalische Gattungen“, Tübingen, Symposium der Abteilung Kirchenmusik, 19. September 2009, Vortragstitel: Die Oratorien in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts: eine Auseinandersetzung mit den Rahmenbedingungen der Zeit.

International Conference „Mendelssohn in the Long Nineteenth Century” in: Trinity College, Dublin, Irland, 15. Juli 2005, Vortragstitel: Mendelsohn’s Oratorios: The Conflicting Demands of Music Festivals and Aesthetic Theory.

Tagung des Graduiertenkollegs „’…mit immerwährender Begier’, Erotische Motive im Geistlichen Lied“, Mülheim, 29. Oktober 2004, Vortragstitel: Hoheliedthematik im Oratorium der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung „Musik und kulturelle Identität“, Weimar, 17. September 2004, Vortragstitel: Die Bedeutung des Chorals auf Musikfesten.