Alphabetische Liste der Mitglieder und Angehörigen im Fachbereich 9

Nachname
M.A. Nicola Bunte
Fachbereich
Fachbereich 9: Kulturwissenschaften
Vita

Seit 09/2012
 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Bremen im Arbeitsbereich Systematische Musikwissenschaft von Frau Prof. Dr. Busch

01/2011 – 06/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kognitionspsychologie der Universität Paderborn von Frau Prof. Dr. Scharlau im Projekt „Subjektive Theorien von Musikerinnen und Musikern zum Üben“

01/2011 – 02/2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kognitionspsychologie der Universität Paderborn im Projekt STEP „Subjektive Theorien von Studierenden und Lehrenden zwischen Praxisbezug, Employability und Professionalisierung“ (BmBF gefördert)

01/2011 – 08/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Grundschulpädagogik von Frau Prof. Dr. Büker, Universität Paderborn; konzeptueller Auf- und Ausbau des Grundschulpädagogischen Forschungslabors (G-Lab)

04/2012 – 07/2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Begabungsforschung in der Musik (IBFM) von Herrn Prof. Dr. Gembris, Universität Paderborn

01/2008 – 12/2010 
Masterstudiengang „Populäre Musik und Medien“ an der Universität Paderborn; Masterarbeit zum Thema: „Vorstellungen vom musikalischen Üben – eine Interviewstudie“

01/2007 – 08/2008
 Diploma of Music am Berklee College of Music in Boston; Music Business/Management mit Hauptfach Gesang

10/2003 – 01/2007
 Bachelorstudium „Philosophy & Economics“ an der Universität Bayreuth 


Forschungsschwerpunkte

Wahrnehmung und Beurteilung von Musik mit besonderem Fokus auf das Kindesalter

Musikalisches Üben: Übekonzepte und subjektiven Theorien von Musikern verschiedener Musikstile und Lernhintergründe

Forschendes Lernen in der Lehrerbildung: Erlernen und Erproben qualitativer Forschungsmethoden zur Stärkung einer reflexiven Grundhaltung als Vorraussetzung für eine Theorie-Praxis-Verzahnung

Forschungsprojekte

Experimentelle Erforschung musikalischer Konzepte

Promotionsprojekt: Die Entwicklung musikalischer Konzepte im Grundschulalter und ihre Bedeutung für kindliche Musikpräferenzen

Mitarbeit im BMBF-Drittmittelprojekt „SIGrun – Studie zum Instrumentalunterricht an Grundschulen“; Teilprojekt zur musikalischen Präferenzentwicklung von Grundschulkindern

Mitarbeit im BMBF-Drittmittelprojekt „STEP – Subjektive Theorien von Studierenden und Lehrenden zwischen Praxisbezug, Employability und Professionalisierung“ (2011 – 2012)

Subjektive Theorien vom musikalischen Üben (2010 – 2011)

Mitgliedschaften

Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM)

Gesellschaft für Musikforschung (gfm)

Gesellschaft für Popularmusikforschung (GfPM)

Vorträge

und Posterpräsentationen

Bunte, N. & Busch, V. (2017). Aktivierung musikalischer Konzepte in Priming-Experimenten bei Kindern im Grundschulalter. Posterpräsentation auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM), Hamburg, 15.-17. September 2017.

Bunte, N., Jordan, A.-K. & Busch, V. (2017). Activation of musical gender-associations at primary school age. Poster presented at 25th Anniversy Conference of the European Society for the Cognitive Science of Music, Ghent 31. July - 4. August 2017.

Bunte, N. & Busch, V. (2016). Zusammenhang genderspezifischer Musikkonzepte und klingender Musikpräferenz am Ende der Grundschulzeit. Posterpräsentation auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM),Wien , 9.-11. September 2016.

Bunte, N. & Busch, V. (2016). Entwicklung genderspezifischer Musikkonzepte bei Schulkindern. Posterpräsentation auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM),Wien , 9.-11. September 2016.

Bunte, N. & Busch, V. (2015). Exploring musical concepts for their relevance to children’s music preferences. Poster presented at the Ninth Triennial Conference of the European Society for the Cognitive Science of Music, Manchester 17.-22. August 2015.

Busch, V., Bunte, N. & Schurig, M. (2015). Predicting open-earedness and discussing its function in children’s identity development. Talk given at the 23rd EAS Conference / 5th ISME Regional Conference, Rostock, 25.-28. März 2015.

Bunte, N. & Busch, V. (2015). Musical concepts and their relevance to primary school children’s musical preferences. Talk given at the 23rd EAS Conference / 5th ISME Regional Conference, Rostock, 25.-28. März 2015.

Bunte, N. (2014). Musikalische Konzepte als Erklärungsansatz für Musikpräferenzentwicklung im Grundschulalter. Posterpräsentation auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie (DGM), Erlangen, 12.-14. September 2014.

Büker, P. & Bunte, N. (2012). Qualitative Kinder-, Unterrichts- und Professionsforschung. Ein Beitrag zum forschenden Lernen im Grundschullehramt. Vortrag auf der 21. Tagung der DGfE-Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe“ an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Büker, P., Kordulla, A. & Bunte, N. (2011). Lernen in multiprofessionellen Teams – Integrierte Praxisforschung im Paderborner Modellprojekt „Kinderbildungshaus“. Vortrag auf der Jahrestagung des Nordverbunds Schulbegleitforschung an der Universität Paderborn.

Bunte, N. & Scharlau, I. (2011c). Orientierungen und subjektive Theorien von Musikern zum Üben. Vortrag auf der Tagung des Arbeitskreis Studium Populärer Musik.

Bunte, N. & Scharlau, I. (2011b). Subjektive Theorien von Musikern zum Üben. Posterpräsentation auf der Tagung des Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung.

Bunte, N. & Scharlau, I. (2011a). Musikalische Übekonzepte und Bewegungsgefühl. Vortrag auf der Tagung der dvs-Sektion Sportmotorik.

Publikationen

Busch, V., Bunte, N. & Schurig, M. (2016). Open-earedness, musical concepts, and gender identity. In O. Krämer & I. Malmberg (Eds.), European Perspectives on Music Education 6: Open Ears – Open Minds. Listening and Understanding Music. Innsbruck, Esslingen, Bern-Belp: Helbling.

Busch, V., Schurig, M., Bunte, N. & Beutler-Prahm, B. (2015): Teilprojekt „Präferenz“ – Entwicklung musikbezogener Präferenz von Grundschulkindern. In U. Kranefeld (Hrsg.): Instrumentalunterricht in der Grundschule – Prozess- und Wirkungsanalysen zum Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (S.255-273). Bildungsforschung Band 41. W. Bertelsmann: Bielefeld.

Busch, V., Schurig, M., Bunte, N. & Beutler-Prahm, B. (2014). „Mir gefällt ja mehr diese Rockmusik“. 
Zur Struktur musikalischer Präferenzurteile im Grundschulalter. In Musikpsychologie, Bd. 24, 133–168.

Bunte, N. (2014). Musical concepts as explanation for children’s musical preference in primary school age. In K. Jakubowski, N. Farrugia, G.A. Floridou, & J. Gagen (Eds.), Proceedings of the 7th International Conference of Students of Systematic Musicology (SysMus14).

Röhner, C., Büker, P., Bunte, N., Miller, S., Verlten, K. & Wiesemann, J. (2014). Forschendes Lernen und Studieren in der neuen Grundschullehrerausbildung. Konzepte und Projekte aus NRW. In B. Kopp et al. (Hrsg.), Jahrbuch Grundschulforschung (Bd.17=Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft) (67-80), Wiesbaden: VS.

Bunte, N. (2013). Rezension zur Dissertationsschrift „Bushido oder Bunt sind schon die Wälder?! Musikpräferenzen von Kindern in der Grundschule“ von Kerstin Wilke (2012). b:em, 4 (2). Online unter (1.7.2014): http://www.b-em.info/index.phpjournal=ojs&page=article&op=view&path%5B%5D=91&path%5B%5D=245

Busch, V., Schurig, M., Bunte, N. (2013). Mädchen- oder Jungenmusik? JeKi und die Entwicklung musikalischer Präferenzen im Grundschulalter. In der Broschüre der Koordinierungsstelle des BMBF-Forschungsschwerpunkts zu Jedem Kind ein Instrument (Hrsg.), Empirische Bildungsforschung zu Jedem Kind ein Instrument  (S. 52-54). Bielefeld: Universität Bielefeld. Online unter (7.1.2014): http://www.jeki-forschungsprogramm.de/wp-content/uploads/2009/03/Brosch%C3%BCre_final.pdf

Scharlau, I., Bunte, N.& Wiescholek, S. (2013). Self-Assessment-Instrumente: Eine Möglichkeit der Bildung, Reflexion und Ausdifferenzierung von Subjektiven Theorien. G. Hessler, M. Oechsle & I. Scharlau (Hrsg.). Studium und Beruf. Studienstrategienm – Praxiskonzepte – Professionsverständnis (235-251). Bielefeld: Transcript Verlag.

Bunte, N. & Scharlau, I. (2012). Subjektive Theorien von Musikerinnen und Musikern zum Üben. R. Appen, A. Doehring & T. Phleps (Hrsg). SAMPLES. Online-Publikationen des Arbeitskreis Studium Populäre Musik (ASPM). Online unter (7.1.2014): http://www.gfpm-samples.de/Samples11/buntescharlau.pdf

Büker, P., Kordulla, A. & Bunte, N. (2012). Lernen in multiprofessionellen Teams – Integrierte Praxisforschung im Paderborner Modellprojekt „Kinderbildungshaus“. In: C. Freitag et al. (Hrsg.): „Praxisforschung in der Lehrerbildung“. Tagungsband zur Jahrestagung des Nordverbunds Schulbegleitforschung an der Universität Paderborn. Münster: LIT-Verlag.