Alphabetische Liste der Mitglieder und Angehörigen im Fachbereich 9

Nachname
Prof. Dr. Wiebke Ahrndt
Fachbereich
Fachbereich 9: Kulturwissenschaften
Gebäude
Übersee-Museum
Raum
3. OG
Telefon
+49 (0)421 160 38 101
E-Mail
w.ahrndt[at]uebersee-museum.de
Vita

geboren in Braunschweig am 06. November 1963

Museen

seit März 2002: Direktorin des Übersee-Museums Bremen

1999-2002: Leiterin der Abteilung Amerika im Museum der Kulturen Basel sowie des dortigen Fotoarchivs und der Projektgruppe „Events“

1998-1999: Wissenschaftliche Vorbereitung einer Sonderausstellung für das Museum der Kulturen Basel als freiberufliche Ethnologin

1996-1997: Wissenschaftliche Assistentin am Museum für Völkerkunde Hamburg (als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit/ Veranstaltungsorganisation sowie als Leiterin des Fotoarchivs)

1992-1995: Studentische Hilfskraft am Museum für Völkerkunde Hamburg

seit 1992: Führungen und Vorträge an verschiedenen Museen

Ausstellungen

Seit 2002: Neukonzeption der Dauerausstellungen im Übersee-Museum Bremen:
   | Okt. 2013: "Afrika"
   | Okt. 2010: "Erleben, was die Welt bewegt"
   | Feb. 2006: "Asien" (nominiert für den European Museum of the Year Award 2008)
   | Nov. 2003: "Ozeanien" (nominiert für den European Museum of the Year Award 2005)
   | 2000: "Starker Tobak. Ein Wunderkraut erobert die Welt", Museum der Kulturen Basel
   | 1997: "Rote Wolke, Blaues Pferd. Bilder aus dem Leben der Sioux", Museum für Völkerkunde Hamburg
   | 1996-1997: "Indianer der Plains und Prärien", Museum für Völkerkunde Hamburg (Mitarbeit)

Lehrtätigkeit

WS 06/07: Bestellung zur Honorarprofessorin an der Universität Bremen, Fachbereich Kulturwissenschaften, Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik

Seit 2005: Lehrveranstaltungen an der Universität Bremen, Fachbereich Kulturwissenschaften

1998-1999: Lehrveranstaltungen am Seminar für Altamerikanische Sprachen und Kulturen, Universität Hamburg

Hochschulausbildung

1995/ 98: Forschungsaufenthalte in Mexiko Stadt

1996: Promotion in Altamerikanistik an der Universität Bonn

1992: Zweimonatiges archäologisches Projekt in Xkipché, Yucatán (Mexiko)

1991: Magisterexamen in Ethnologie unter besonderer Berücksichtigung der Altamerikanistik

1989-1991: Studium der Ethnologie unter besonderer Berücksichtigung der Altamerikanistik, Alten Geschichte und Vor- und Frühgeschichte an der Universität Bonn

1988/ 1989: Studium der Social Anthropology und Mesoamerican Studies an der University of California, Los Angeles (USA)

1989-1992: Studium der Ethnologie, Alten Geschichte und Ur- und Frühgeschichte an der Universität Göttingen

1983/ 1984: Studium der Geschichte an der Universität Braunschweig

Ämter / Gremien / Arbeitskreise

Seit 2011: Vizepräsidentin des Deutschen Museumsbundes

2011-2014: Mitglied des wissenschaftlichen Beirates der Stiftung Stadtmuseum Berlin

2011-2013: Leitung der Arbeitsgruppe Human Remains am Deutschen Museumsbund zur Erarbeitung von Empfehlungen zum Umgang mit menschlichen Überresten in deutschen Museen und Sammlungen

Seit 2010: Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung an der Humboldt-Universität Berlin

2010-2011: Beisitzerin im Vorstand des Deutschen Museumsbundes

2008-2009: Mitglied der Expertenrunde Lindenmuseum Stuttgart

Seit 2006: Vorstandsmitglied im Club zu Bremen

2007-2009: Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates der Staatl. Ethnographischen Sammlungen Sachsen

2005-200: Stellvertretende Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirates der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsen

Seit 2003: Persönliches Mitglied der Wittheit zu Bremen

Seit 2003: Mitglied des Arbeitskreises Kultur-Wirtschaft der Handelskammer Bremen

Publikationen

2013: Faszination. Ferne. Museumsführer. Herausgegeben und mit Beiträgen von Wiebke Ahrndt. Übersee-Museum Bremen. Bremen: Carl Schünemann Verlag.

2013: "Zum Umgang mit menschlichen Überresten in deutschen Museen und Sammlungen. Die Empfehlungen des Deutschen Museumsbundes". In: Holger Stoecker; Thomas Schnalke; Andreas Winkelmann (Hg.): Sammeln, Erforschen, Zurückgeben? Menschliche Gebeine aus der Kolonialzeit in akademischen und musealen Sammlungen. Berlin: Ch. Links.

2013: Empfehlungen zum Umgang mit menschlichen Überresten in Museen und Sammlungen. Verfasst von Wiebke Ahrndt et al. Herausgegeben vom Deutschen Museumsbund. Kassel: augenstern – Büro für Gestaltung. Online in: http://www.museumsbund.de.

2013: "Sammellust und Sammellast. Sammeln konkret im ethnologischen Museum". In: Deutscher Museumsbund (Hg.): Sammellust und Sammellast. Chancen und Herausforderungen von Museumssammlungen. Museumskunde, Band 78, 2/13.

2012: "Ethnologische Museen". Verfasst von Wiebke Ahrndt und Anna Schmid. In: Bernhard Graf; Volker Rodekamp (Hg.): Museen zwischen Qualität und Relevanz. Denkschrift zur Lage der Museen. Berlin: G+H Verlag.

2012: "Was bedeutet Qualität im Museum heute?" In: Mitteilungsblatt des Museumsverbandes Niedersachsen Bremen, Nr. 73, Hannover.

2011: "Das Übersee-Museum". Verfasst von Wiebke Ahrndt und Renate Noda. In: Uta Halle; Claus von Camp-Bornheim für den Nordwestdeutschen Verband für Altertumsforschung e.V. (Hg.): Ausflüge zu Archäologie, Geschichte und Kultur in Deutschland, Band 53: Bremen und umzu. Stuttgart: Konrad Theiss Verlag.

2011: "Visible Storage at the Übersee Museum Bremen". In: European Museum Academy (Hg.): Proceedings of The Kenneth Hudson Seminars 2009-2010. “Collections: Valuables or burdens?” (San Miniato, IT, 20-21. November 2009). Bologna: Pardes Edizioni.

2010: "Das interkulturelle Jugendprojekt FIES. Forschen in eigener Sache am Übersee Museum Bremen". Verfasst von Wiebke Ahrndt und Anka Bolduan. In: Deutscher Museumsbund (Hg.): Chefsache Bildung. Museumskunde, Band 74, 2/09.

2010: "Das Schaumagazin Übermaxx des Übersee-Museums Bremen". In: Tobias G. Natter; Michael Fehr; Bettina Habsburg-Lothringen (Hg.): Das Schaudepot. Zwischen offenem Magazin und Inszenierung. Transcript Verlag: Bielefeld 2010.

2009: "Über den Reiz, den Bogen zwischen Natur- und Geisteswissenschaften zu schlagen". In: Wissenschaftskommunikation. Perspektiven der Ausbildung. Lernen im Museum/ Médiation et communication scientifique. Perspectives dans le domaine de la formation. Apprendre au musée (Dritte Tagung der Wissenschaftsmuseen im deutsch-französischen Dialog, Berlin, 14. bis 16. Oktober 2007). Frankfurt am Main: Peter Lang.

2008: "Überseemuseum Bremen. Herausforderung Interdisziplinarität". In: Museumsjournal Natur und Mensch, Band 2007/03. Oldenburg: Isensee-Verlag.

2007: "Die Stiftung Übersee Museum Bremen". Verfasst von Wiebke Ahrndt und Andreas Lüderwaldt. In: Bernd-Artin Wessels (Hg.): Stiften in Bremen. Bremen: Edition Temmen.

2006: Asien. Kontinent der Gegensätze. Herausgegeben von Wiebke Ahrndt; Peter-René Becker; Andreas Lüderwaldt; Hartmut Roder. Mainz: Philipp von Zabern Verlag (Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung).

2005: "Museumspädagogik im Überseemuseum Bremen". Verfasst von Wiebke Ahrndt und Anka Bolduan. In: Renate Freericks; Heike Theile; Dieter Brinkmann (Hg.): Nachhaltiges Lernen in Erlebniswelten? Modelle der Aktivierung und Qualifizierung. Tagungsdokumentation. IFKA-Dokumentation, Band 23. Bremen: Selbstverlag.

2005: "Erwartungen an den wissenschaftlichen Nachwuchs aus der Perspektive der ethnologischen Museen". In: Deutscher Museumsbund (Hg.): Der wissenschaftliche Nachwuchs für Museen. Museumskunde, Band 70, 2/05.

2004: "'Die Vielseitigen'. Familien als Zielgruppen von Museen". Verfasst von Wiebke Ahrndt und Dieter Pleyn. In: Matthias Dreyer; Rolf Wiese (Hg.): Zielgruppen von Museen. Mit Erfolg erkennen, ansprechen und binden. Schriften des Freilichtmuseums am Kiekeberg, Band 47. Ehestorf: Selbstverlag.

2003: Ozeanien. Lebenswelten in der Südsee. Ausstellungstexte/ Überseemuseum Bremen. Herausgegeben von Wiebke Ahrndt.

2001: Edición crítica de la "Relación de la Nueva España" y de la "Breve y sumaria relación" escritas por Alonso de Zorita. Dos fuentes del siglo XVI para la historia social y económica de México. (Spanische Übersetzung der Dissertation, Originaltitel: Die "Relación de la Nueva España" und die "Breve y sumaria relación" des Alonso de Zorita als Quellen zur Sozial- und Wirt­schaftsgeschichte Mexikos). México, D.F.: INAH-CNCA.

2000: Starker Tobak. Ein Wunderkraut erobert die Welt. Mit Beiträgen von Wiebke Ahrndt. Basel: Buchverlag der Basler Zeitung (Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung).

1998: "The 'Relación' of Francisco de las Navas as reflected in the work of Alonso de Zorita. In: 50 Años de Estudios Americanistas en la Universidad Bonn/ 50 Years Americanist Studies at the University of Bonn. Bonner Amerikanistische Studien. Möckmühl: Verlag Anton Saurwein.

1999: "Die Amerika-Fotografien von Leonhard Schultze Jena im Hamburgischen Museum für Völkerkunde". In: Mitteilungen des Museums für Völkerkunde Hamburg, Neue Folge, Band 26/27, 1996/97 „Indianer der Plains und Prärien“. Bonn: Holos.

1999: La Relación de la Nueva España por Alonso de Zorita. Zweibändige quellenkritische Edition herausgegeben und eingeleitet von Ethelia Ruiz Medrano und Wiebke Ahrndt. México, D.F.: CNCA.

1997: Rote Wolke, Blaues Pferd. Bilder aus dem Leben der Sioux. Hamburg: Christians Verlag (Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung).

1990: Mitarbeit an der quellenkritischen Edition von Carl de Berghes Beschreibung der Überreste Aztekischer Niederlassungen auf ihrer Wanderung nach dem Thale von Mexico durch den gegenwärtigen Freistaat von Zacatecas. Herausgegeben von Hanns J. Prem. Völkerkundliche Abhandlungen, Band XI. Berlin: Dietrich Reimer Verlag.